Zum Inhalt springen
Deutsch
Ihr Direktkontakt

Sprechen Sie mit uns.
Wir sind auch in Ihrer Nähe.

LASOX-COAT®

LASOX-COAT®

Partielle Oxidation von Aluminiumoberflächen ohne den Einsatz von Chemie

Was bedeutet Licht für uns?

Was bedeutet Licht für uns?

Licht - Sonnenlicht - Laserlicht. Sonnenlicht erschafft Leben. Warum nicht einmal mit Laserlicht neuartige Schichten erschaffen?

Das Verfahren

Bei dem mit LASOX-COAT® bezeichneten Verfahren handelt es sich um eine selektive Oxidation von Aluminiumoberflächen mittels Laser. In einer Sauerstoff-Atmosphäre wird auf die Oberfläche eines zu bearbeitenden Werkstücks ein Laserstrahl gerichtet. Unter dem Einfluss des Lasers beginnen Legierungspartikel zu schmelzen und zu verdampfen. Das Sauerstoffplasma, welches aus ionisierten Atomen besteht, und ein Teil des geschmolzenen Aluminiums reagieren zu Aluminiumoxid (Korund, Al2O3), welches nun die behandelte Oberfläche bedeckt. Unter der Korundschicht befindet sich eine etwa 10 mal dickere Umschmelzzone.

Der Laserstrahl fährt Bahn für Bahn die Oberfläche des Bauteils ab, wie ein Bauer, der seinen Acker pflügt. Die Beschichtungsdauer ist daher proportional zur Beschichtungsfläche, oder anders ausgedrückt: Je kleiner die Fläche, desto schneller die Bearbeitung. Mit dem selektiven Beschichtungsverfahren lassen sich Beschriftungen, einzelne Linien oder komplexe Formen und auch Muster erzeugen.

Die LASOX-COAT®-Anlage ist eingehaust und nach der Norm EN 60825-1 der Laserklasse 4 zuzuordnen. Der große Vorteil gegenüber galvanischen Prozessen besteht im Verzicht auf Prozesschemikalien wie Elektrolytsäuren. Deshalb bereitet die Zulassung einer LASOX-COAT®-Anlage keine Probleme. Dies ist besonders interessant im Hinblick die Integration einer LASOX-COAT®-Anlage in eine bestehende Fertigungslinie.

  • Eigenschaften

    Der Abstand der durch den Laserstrahl erzeugten Bahnen beeinflusst, wie man sich leicht vorstellen kann, den Deckungsgrad und die Rauigkeit der bearbeiteten Oberfläche. Quer zur Bahnrichtung ist die Rauigkeit mehr als doppelt so hoch wie in Bahnrichtung.

    Die Härte des Aluminiumoxids ist sehr hoch, was darauf zurückzuführen ist, dass sich prozessbedingt keine Mikroporen in der Aluminiumoxid-Schicht bilden. Die Härte der Umschmelzzone hängt von der verwendeten Legierung ab.

    LASOX-COAT®-Schichten erhöhen den Verschleißschutz der Bauteiloberflächen beträchtlich. Zur Erhöhung des Verschleißschutzes muss nicht immer eine Fläche komplett beschichtet werden, auch ein “Schottenmuster” macht eine Fläche schon verschleißfester.

  • Grundwerkstoffe

    Grundsätzlich lassen sich mit LASOX-COAT® nahezu alle Aluminium-Legierungen beschichten. Es ist jedoch ratsam, im Einzelfall zu klären, welche Eigenschaften der Oberfläche im Vordergrund stehen sollen und welche Legierung sich dann für das LASOX-COAT®-Verfahren eignet.

  • Einsatzmöglichkeit

    LASOX-COAT® ist am ehesten für den partiellen Verschleißschutz vorgesehen, kann aber ebenso zur Reduzierung von Korrosion auf einem Werkstück eingesetzt werden. Flache Oberflächen werden bevorzugt, jedoch sind auch abgerundete Oberflächen beschichtbar. Ideal sind kleine Beschichtungsflächen bei einem großen Bauteil, weil dann die lokal erzeugte Wärme gut abfließen kann.

    Ein typisches Anwendungsbeispiel für eine Beschichtung mit einer LASOX-COAT®-Schicht ist eine Teilfläche eines Bauteils, die immer wieder einer Verschleißbeanspruchung unterliegt. Das kann ein Gehäuserand sein, auf den eine Klappe beim Öffnen und Schließen schlägt, oder das Förderrad einer Pumpe, das partiell verschleißt. Laserkennzeichnungen und Laserbeschriftungen von Aluminium-Bauteilen zum Zwecke der Nachverfolgbarkeit und Dokumentation sind ebenso denkbar.

    Weitere Anwendungsbeispiele sind Pneumatikventile, Proportionalventile, Bremskolben, Hydraulik- und Pneumatikschieber.

Produktanfrage

Wenn Sie uns etwas zu dem hier vorgestellten Produkt mitteilen möchten, so können Sie es gerne tun. Ihre Anfrage, Ihr Kommentar, Ihre Wünsche werden direkt an Ihren persönlichen Ansprechpartner weitergeleitet.

Weitere Verfahren

  • HART-COAT®

    HART-COAT®

    Harteloxal, Hartanodisation, Hartcoatierung

    zum Verfahren
    HART-COAT®
  • SELGA-COAT®

    SELGA-COAT®

    Selektive galvanische Veredelung von Metalloberflächen

    zum Verfahren
    SELGA-COAT®
  • TUFRAM®

    TUFRAM®

    Harteloxal mit Fluorpolymeren

    zum Verfahren
    TUFRAM®
  • Technisch Eloxal

    Technisch Eloxal

    Optimierung von Aluminiumoberflächen - funktionell und dekorativ

    zum Verfahren
    Technisch Eloxal

Sie haben eine Frage zu Werkstoffen oder Verfahren?
Sprechen Sie uns an. Wir sind auch in Ihrer Nähe.

Kontaktieren Sie uns
Aalberts Industries
Home