Zum Inhalt springen
Deutsch
Ihr Direktkontakt

Sprechen Sie mit uns.
Wir sind auch in Ihrer Nähe.

DURNI-COAT®

DURNI-COAT®

Funktionelle Veredelung von Metallen durch chemische Vernickelung

Warum begeistern uns Schneelandschaften?

Warum begeistern uns Schneelandschaften?

Weil sich die weißen Schichten wie Schleier über die Landschaft legen. Genauso gleichmäßig und konturengetreu beschichten wir selbst geometrisch komplexe Werkstoffe mit unserem vielseitigen Chemisch Nickel DURNI-COAT®-Verfahren.

Das Verfahren

DURNI-COAT® ist ein Verfahren zur chemischen Vernickelung von Metallen (Chemisch Nickel). AHC verfügt über mehr als 50 Jahre Praxiserfahrung mit diesem Beschichtungsverfahren. Jährlich werden über 350 Millionen Bauteile durnicoatiert.

Das Durnicoatieren erfolgt als chemische Abscheidung ohne äußere Stromquelle. Für diesen Vorgang wird das Werkstück in eine wässrige Prozesslösung mit einem definierten Gehalt an Nickelionen getaucht. Im Prozessverlauf reduzieren sich diese Ionen zu Nickelmetall. Chemische Reaktionspartner und Lieferanten der hierzu notwendigen Elektronen sind die in Lösung befindlichen Hypophosphit-Ionen. Sie werden im Verlauf der Reaktion zu Orthophosphit oxidiert. Auf der Oberfläche des Werkstücks bildet sich eine Nickel-Phosphor-Legierungsschicht. Diese Schicht schützt das Werkstück wirksam gegen Verschleiß und Korrosion.

Die chemische Vernickelung nach dem DURNI-COAT®-Verfahren erfolgt gemäß DIN EN ISO 4527.

  • Eigenschaften

    Das Leistungsspektrum der DURNI-COAT® -Schichten reicht von chemischer Beständigkeit, Maßhaltigkeit und optimalem Gleitverhalten über elektrische Leitfähigkeit bis hin zu erhöhter Härte. Die Schichten werden konturengetreu und gleichmäßig abgeschieden. So wird eine optimale Veredelung selbst für geometrisch komplexe Bauteile mit Kanten und Vertiefungen, zugänglichen Hohlräumen oder Bohrungen gewährleistet.

    Die Verschleiß- und Korrosionsbeständigkeit von DURNI-COAT® ist abhängig vom Phosphorgehalt der Schicht. Daher gibt es phosphorreichere und phosphorärmere Schichtvarianten. Der Phosphorgehalt kann unter speziell definierten Verfahrensbedingungen eingestellt werden. Zudem beeinflusst die Schichtdicke die Beständigkeit der chemischen Vernickelung.

    Zur Erhöhung der Gleitfähigkeit werden Dispersionsschichten mit PTFE (PTFE-DURNI-DISP) und zur Erhöhung der Verschleißfestigkeit mit Siliziumcarbid (SIC-DURNI-DISP) angeboten.

  • Grundwerkstoffe

    Chemisch Nickel DURNI-COAT® eignet sich zur Oberflächenveredelung von allen niedrig legierten ferritischen Stählen, Eisenguss-Werkstoffen, Edelstählen, Buntmetallen wie Kupfer, Messing oder Bronze, Aluminium-Legierungen und von Sintermetall-Werkstoffen.

    Die Eignung weiterer Werkstoffe für die chemische Vernickelung kann durch Musterbeschichtungen geklärt werden

  • Einsatzmöglichkeit

    Die drei am meisten geforderten Eigenschaften bei der Anwendung von Chemisch Nickel-Schichten sind der Verschleißschutz, die Korrosionsbeständigkeit und die Konturentreue. Es folgen Lötbarkeit, günstiges Reibverhalten, eine hohe Duktilität und bestimmte magnetische Eigenschaften. Oft werden gleichzeitig mehrere der aufgeführten Eigenschaften verlangt. Obwohl die Chemisch Nickel-Schichten sehr vielseitig sind, ist es kaum möglich, mit einer Schicht allein die mehrdimensionalen Anforderungen in der Praxis optimal zu erfüllen. Von daher ist es ein großer Vorteil, die Eigenschaften von DURNI-COAT® -Schichten in gewissen Grenzen einstellen zu können.

    Die Auswahl der geeigneten Schichtvariante sollte in einer engen Zusammenarbeit zwischen dem Anwender und dem Beschichter erfolgen. Nur so ist neben der Qualität der Chemisch Nickel-Überzüge auch deren Wirtschaftlichkeit zu erzielen.

    Beispiele für nach dem DURNI-COAT®-Verfahren chemisch vernickelte Bauteile sind: Abwassertechnik-Komponenten, Antriebsaggregate, Armaturen, Bergbau-Ausrüstungsteile, Düsen, Druckmaschinen-Komponenten, Druckwalzen, Fahrzeugteile, Filtergehäuse, Führungsbuchsen, Getriebeteile, Klappen, Pumpenkörper für Erdgas- und Erdöl-Einsatz, Reaktorbau, Schwingungsbeanspruchte Bauteile, Textilmaschinenteile, Ventile, Verdichter, Verpackungsmaschinenteile.

    Zu den Abnehmerbranchen von DURNI-COAT® -veredelten Bauteilen zählen unter anderem: Armaturenbau, Automobilbau, Bergbau, Bürotechnik, Chemische Industrie, Datentechnik, Eisenbahntechnik, Elektronik, Elektrotechnik, Energietechnik, Flugzeugbau, Haushaltsgeräteindustrie, Hydraulikindustrie, Kommunikationstechnik, Lebensmittelindustrie, Maschinenbau, medizinischer Gerätebau, Messtechnik, Pharmaindustrie, Pneumatikindustrie, Reaktortechnik, Regeltechnik, Textilindustrie, Wehrtechnik.

Produktanfrage

Wenn Sie uns etwas zu dem hier vorgestellten Produkt mitteilen möchten, so können Sie es gerne tun. Ihre Anfrage, Ihr Kommentar, Ihre Wünsche werden direkt an Ihren persönlichen Ansprechpartner weitergeleitet.

Weitere Verfahren

  • NEDOX®

    NEDOX®

    Chemisch Nickel mit Fluorpolymeren

    zum Verfahren
    NEDOX®
  • DURALLOY®

    DURALLOY®

    Optimierung von Reibungsvorgängen durch besonders strukturierte Metalloberflächen

    zum Verfahren
    DURALLOY®
  • Metalle

    Metalle

    Galvanisch abgeschiedene Metallschichten

    zum Verfahren
    Metalle
  • IVD-Aluminium-Vakuum-Beschichtung

    IVD-Aluminium-Vakuum-Beschichtung

    Hochreine Aluminiumschichten

    zum Verfahren
    IVD-Aluminium-Vakuum-Beschichtung

Sie haben eine Frage zu Werkstoffen oder Verfahren?
Sprechen Sie uns an. Wir sind auch in Ihrer Nähe.

Kontaktieren Sie uns
Aalberts Industries
Home